Archiv

Düren Untersuchungen auf Annakirmesplatz

Der Dürener Annakirmesplatz wird ab sofort genauer untersucht. Die Stadt setzt ein sogenanntes Georadar ein.


Unter dem Annakirmesplatz liegen alte Schächte und Brunnen. Niemand weiß genau, wo sie sind. Es ist unklar, ob der Platz schwere Fahrgeschäfte problemlos tragen kann. Der hintere Teil des Annakirmesplatzes bleibt deshalb gesperrt. Von Dienstag an wird der Platz rund sechs Wochen lang von einer Fachfirma untersucht. Danach müssen möglicherweise die Schächte mit Erde verfüllt werden. Damit es keine weiteren Überraschungen gibt, wird zeitgleich auch nach alten Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht. Viele Autofahrer müssen sich jetzt in Düren einen anderen Parkplatz suchen. (02.01.18)


Anzeige
Zur Startseite