Archiv

Verein der Woche: Förderverein Hallenbad Titz

Vor neun Jahren hat die Gemeinde Titz das Hallenbad dichtgemacht. Gegen diese Entscheidung regte sich damals Bürgerprotest, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Hallenbad Titz, Clemens Roßbach: "Wir wollten einen eigenen Beitrag leisten und haben den Fördervein ins Leben gerufen."


Vor neun Jahren hat die Gemeinde Titz das Hallenbad dichtgemacht. Gegen diese Entscheidung regte sich damals Bürgerprotest, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Hallenbad Titz, Clemens Roßbach: "Wir wollten einen eigenen Beitrag leisten und haben den Fördervein ins Leben gerufen."

Zwei Jahre später, 2004, war es dann so weit. Seitdem betreibt der Verein das Titzer Hallenbad. "Wir kümmern uns sowohl um die Organisation, zum Beispiel der Kassen- und Reinigungsdienste", erklärt Roßbach, "als auch um die Instandhaltung, also etwa die Wassertechnik, und das Finanzielle." Oberstes Ziel dabei: Die Betriebskosten zu senken und "im Griff zu halten", sagt Roßbach weiter.

Das Bad hat mittlerweile an rund 340 Tagen im Jahr geöffnet. Die rund 1000 Vereinsmitglieder können das Bad zu den Öffnungszeiten kostenlos nutzen. Außerdem kommen Schulen und Vereine in das Becken. Aber auch Nichtmitglieder können Badehose und Handtuch auspacken: "Um Titz herum ist ja nicht viel, vor allem kein Schwimmbad. Deswegen wollen wir das, was wir hier haben, auch halten", sagt der Vereinsvorsitzende Roßbach.

Dazu stecken die Mitglieder des Fördervereins viel Zeit in ihr Schwimmbad, zum Schwimmen bleibt da häufig kaum noch Zeit, sagt der stellvertretende Vorsitzende, Stefan Lubberich: "Ich hab's tatsächlich schon geschafft, mit meiner Badehose hier zu stehen und zu machen und zu organisieren und tatsächlich nicht nass zu werden", erzählt er, "aber wenn man Mittwochsnachmittags den Spielenachmittag sieht, dann weiß man, wofür man das macht."

Den Förderverein Hallenbad Titz im Internet finden sie hier


Anzeige
Zur Startseite