Aktion der Reisebüros in Düren

Viele Reisebüros bei uns im Kreis kämpfen ums Überleben. Sie haben momentan keine Einnahmen.

© Marc Plätzer

Auf dem Dürener Marktplatz haben Reisebüros hunderte leere Koffer aufgestellt. Sie wollen auf die Folgen der Corona-Pandemie für den Tourismus aufmerksam machen. Reisen ins Ausland werden wahrscheinlich noch mehrere Monate nicht möglich sein. Das mache sich in der Kasse deutlich bemerkbar, sagen die Reisebüros: Durch die abgesagten Reisen verdienen die Reisebüros momentan keine Provision.

Viele Kunden haben ihren abgesagten Urlaub bereits ganz oder teilweise bezahlt. Für sie soll es statt Bargeld möglicherweise nur Gutscheine geben. Die beteiligten Dürener Reisebüros unterstützen die Gutschein-Regelung im Sinne des Verbrauchers nicht. Sie setzen sich für einen Deutschen Reise-Rettungsfonds ein.

Ähnliche Aktionen gab es heute in vielen Städten in ganz Deutschland - das Motto: „Wir zeigen Gesicht. Rettet die Reisebüros, rettet die Touristik“.

Weitere Meldungen