Altölfässer aus Nideggen verletzen Mitarbeiter

Vor zwei Wochen hatten illegal entsorgte Altöl-Fässer in Nideggen einen großen Einsatz ausgelöst. Diese Woche haben die 13 Fässer noch einmal Probleme bereitet. Mitarbeiter einer Firma in Zülpich hatten offenbar Dämpfe aus den Fässern eingeatmet...

Die Fässer lagern aktuell bei der Spezialfirma für Ölbeseitigung in Zülpich. Die Mitarbeiter sollten den Inhalt der Fässer untersuchen. Sie kamen gestern vorsorglich ins Krankenhaus. Die Feuerwehr musste in Schutzanzügen anrücken, um die Fässer alle luftdich zu verschließen. Unbekannte hatten die Fässer an einem Waldweg zwischen Schmidt und Brück abgelegt. Eins war damals ausgelaufen und hatte große Teile des Erdreichs verseucht. Hinweise auf die Herkunft der Fässer hat die Polizei bisher nicht.

Weitere Meldungen