Apotheken im Kreis trotzen der Krise

Die Apotheken bei uns im Kreis sind bislang gut durch die Corona-Krise gekommen. Diese Bilanz zieht die Apothekerkammer Nordrhein.

Die Versorgung mit Medikamenten war immer sichergestellt

Darauf sind die Apotheker auch stolz. Sie hatten sogar einen Notfallplan in der Schublade – den mussten sie aber gar nicht umsetzen. Besonders stark nachgefragt waren die Botendienste. Bis zu 50 Prozent mehr Lieferungen aus den Apotheken bis zur Haustüre der Kunden gab es. Allerdings mussten die Apotheken auch viel Geld in Hygienemaßnahmen investieren. Der Kostendruck macht sich seit Jahren bemerkbar. In den vergangenen fünf Jahren hat jede zehnte Apotheke bei uns im Kreis Düren geschlossen. 50 Apotheken gibt es aktuell noch.

Weitere Meldungen