Coronavirus in Langerwehe

Die Zahl der Corona-Fälle bei uns im Kreis steigt: sieben neue Fälle aus Langerwehe sind jetzt bestätigt. Gestern hatte es einen ersten Nachweis in einer Familie gegeben. Alle anderen Familienmitglieder sind jetzt auch nachweislich mit dem Virus infiziert. Das hat Folgen für zwei Schulen in Langerwehe, weil die Kinder der Familie dort unterrichtet werden.

Die Grundschule und die Europaschule bleiben morgen geschlossen. Die Abiturfeier an der Europaschule fällt aus. Den Schülern wird das Zeugnis einzeln im Freien überreicht, so der Kreis Düren. Das sei bedauerlich, aber die Gesundheit habe Vorrang, so Landrat Spelthahn.

Bürgermeister Goebbels hat kurzfristig auch die Gemeinderatssitzung abgesagt. Die sollte eigentlich in der Aula der Europaschule stattfinden. Das Gesundheitsrisiko sei ihm zu hoch gewesen, schrieb er auf Facebook.

Das Gesundheitsamt ermittelt jetzt alle Kontaktpersonen der Familie. Sie müssen bis zum Ergebnis ihres Coronatests in Quarantäne. Mobile Teams machen die Tests morgen in den Schulen. Die Betroffenen sind bereits informiert. Kreisweit steigt die Zahl der Coronavirus-Fälle damit auf 13.

Die 13 aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet: 

Aldenhoven: 0 (Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort: 41); Düren: 2 (168); Heimbach: 0 (6); Hürtgenwald: 0 (9); Inden: 0 (26); Jülich: 2 (102); Kreuzau: 0 (24); Langerwehe: 8 (77); Linnich: 0 (48); Merzenich: 0 (5); Nideggen: 0 (20); Niederzier: 1 (30); Nörvenich: 0 (15); Titz: 0 (18); Vettweiß: 0 (18) (Stand 16 Uhr). Die Zahl der Todesopfer beträgt nach wie vor 39.

Weitere Meldungen