Das sind die Weihnachtsdeko-Trends für 2019

Weihnachten nähert sich unaufhaltsam. Die Supermärkte verkaufen fleißig Spekulatius und Lebkuchen, Tannenbäume stehen hier und da. Fehlt nur noch die passende Deko.

© Kivelip

Beim Pflanzengroßhandel Landgard ist schon das große "Christmas"-Fieber ausgebrochen. Eigentlich kümmern sich die Mitarbeiter darum, passende Pflanzen, Blumen und auch Obst und Gemüse an den Mann/die Frau zu bringen. Neuerdings aber präsentiert und verkauft Landgard die neuesten und auch verrücktesten Weihnachtsdekos.

Schon im vergangenen Januar legte der Handel den Grundstein und stellte auf Messen seine Kreationen aus. Inspiriert von den Vorjahren und den Trends aus anderen Ländern zeigt Mitarbeiter Fabian Junkers uns den neuesten "Weihnachtsdeko-Schrei".

Der neueste Schrei: Hirsche mit Fellkragen

Wer es traditionell mag, der wird schlucken müssen. Denn Fabian Junkers sagt, dass in 2019 vor allem diese Dinge "in" sind: "Hirsche mit Fellkragen, kleine Flamingos mit Krone und Feder-Boa." Der Deko-Experte hat solche Exemplare seit September im Neusser Landgard stehen. Und ja, diese Dinge werden wirklich gekauft.

Neue Weihnachtsdeko, die den Namen "schrill" wirklich verdient hat.© Kivelip
Neue Weihnachtsdeko, die den Namen "schrill" wirklich verdient hat.
© Kivelip

Vor allem die Farbe rosa hat es in 2019 in sich. "Es hat sich schon im vergangenen Jahr abgezeichnet, dass die Farbe an Weihnachten immer mehr an Beliebtheit gewinnt", sagt Junkers. "Ein ziemlich verrücktes Ding. Egal ob in Kombination mit Samt oder Plüsch."

Was das Must Have für den Experten ist

"Früher war mehr Lametta", lautet einer der bekanntesten Sprüche zur Weihnachts- und damit Dekozeit. Das könnte auch auf 2019 bezogen werden, da laut Experte Junkers dieses Utensil bei jedem zuhause am und um den Weihnachtsbaum herum stehen sollte: "Beflockte Hirsche, oder Rentiere aus Samt, wären Artikel, die man eigentlicht braucht."

Hirsche, so weit das Auge reicht. Entweder auf Sternen, oder geflochten. Und sonst gilt offenbar: je pompöser, desto beliebter.© Kivelip
Hirsche, so weit das Auge reicht. Entweder auf Sternen, oder geflochten. Und sonst gilt offenbar: je pompöser, desto beliebter.
© Kivelip

Diese Sachen sind "out"

Im gleichen Atemzug nennt der Landgard-Dekorateur auch die Dinge, die seiner Meinung nach ganz und gar nicht mehr "in" seien. "Kitschiges und Buntes, was man aus den USA kennt, findet man gar nicht mehr in den Regalen." Genauso Artikel in roter oder anderer Naturfarben seien "rückläufig"

Traditionelle Weihnachtsfans müssen noch eine "bittere Pille" schlucken. Denn Junkers sagt: die klassischen Adventskränze hätten ausgedient. "Der handelsübliche Tannenkranz ist nicht mehr so beliebt." Viel eher würden die Kunden auf pompösere Kränze setzen: "Einer, der nur aus Kugeln besteht, oder ein doppelstöckiger Kranz aus Kerzen oder mit Feder-Boa umwickelt."

Würde so etwas bei euch am Weihnachtsbaum stehen? Rosane Hirsche mit etwas Fell sind ein Weihnachtsdeko-Trend in 2019.© Kivelip
Würde so etwas bei euch am Weihnachtsbaum stehen? Rosane Hirsche mit etwas Fell sind ein Weihnachtsdeko-Trend in 2019.
© Kivelip