Flutbilanz in Kreuzau vorgelegt

Die Gemeinde Kreuzau will schnell mit dem Wasserverband Eifel-Rur reden. Es geht um einen besseren Hochwasserschutz im Gemeindegebiet. Projekte müssten jetzt schnell umgesetzt werden, heißt es aus dem Rathaus.

© Instagram: Angelika Köhsl

Dem Gemeinderat wurde jetzt eine erste Bilanz der Flutkatastrophe vorgelegt. Kreuzau war stark betroffen: Mitte Juli gab es durch das Hochwasser und den Starkregen in der Gemeinde viele Schäden. Alleine für die Feuerwehr gingen an einem Abend über 500 Einsätze ein. In den Tagen danach wurde in Kreuzau viel Sperrmüll aus den vom Hochwasser betroffenen Häusern geräumt. Insgesamt sind über 335 Tonnen Sperrmüll entsorgt worden – das ist fast so viel Sperrmüll wie sonst üblicherweise in einem gesamten Jahr in Kreuzau anfällt, steht im Bericht an den Gemeinderat.

Weitere Meldungen