Frau aus Jülich soll Coronatest gefälscht haben

Eine Frau aus Jülich soll mit einem gefälschten Coronatest-Ergebnis aus dem Libanon nach Düsseldorf geflogen sein. Ein Arzt aus Beirut hat bei der deutschen Botschaft einen Tipp abgegeben.

© unsplash

Laut dem Arzt habe die Frau bereits vor dem Flug Symptome gezeigt und sei positiv auf das Coronavirus getestet worden. Um trotzdem fliegen zu können, soll sie eine gesunde Person mit ihren eigenen Personalien zu einem zweiten Test geschickt haben. Diesen zeigte sie dann vor. Das Flugzeug ist am Donnerstag bei der Ankunft am Düsseldorfer Flughafen separat geparkt worden. Die 32 Jährige wurde mit ihrem Partner an Bord ausfindig gemacht und zu einem erneuten Test gebeten. Die vorgelegten, negativen Coronatests wurden sichergestellt. Gegen die Frau ist ein Strafverfahren eingeleitet worden. Das Paar befindet sich aktuell in Jülich in Quarantäne.

Weitere Meldungen