Geld für Umgestaltung

Mit über zehn Millionen Euro werden viele Projekte bei uns im Kreis unterstützt.

© Radio Rur, Theresa Salentin

Von der Städtebauförderung des Landes NRW bekommt alleine Jülich rund vier Millionen Euro. Damit sollen der Marktplatz umgestaltet und die Sportanlage am Karl-Knipprath-Stadion erweitert werden. Knapp zwei Millionen Euro gehen an die Stadt Düren – hier soll der Platz an der Josef-Schregel-Straße weiter verschönert werden und es entsteht ein neuer „Quartierstreff“ in Düren-Nord. In Linnich sollen mit knapp 360 Tausend Euro die Straßen im Zentrum aufgewertet werden. Und Heimbach, Kreuzau und Nörvenich investieren das Geld zum Beispiel in die Umgestaltung des Rurufers oder den Bau eines Feuerwehrgerätehauses.

Weitere Meldungen