Geld und helfende Hände in den Wäldern entlang der Rur nötig

Borkenkäfer, Trockenheit und Stürme – dadurch dadurch sterben immer mehr Bäume entlang der Rur. Die müssen weggeräumt und neue gepflanzt werden – dafür brauchen die Forstämter dringend mehr Personal.


© Theresa Salentin

Die Gewerkschaft IG Bau fordert dringend mehr Personal für die Forstämter, weil die gerade sehr viel zu tun haben. Sie müssen tote Bäume fällen und wegräumen, gesunde Baumbestände pflegen und überwachen, und neue, robuste Wälder anpflanzen. Die Landesregierung habe zwar 20 zusätzliche Stellen bereitgestellt, die seien aber befristet und reichten bei weitem nicht aus, sagen die Gewerkschafter. Deshalb sollten die Forstbetriebe auch mehr Mitarbeiter ausbilden. Die Forstämter bekommen jetzt Bundesmittel, um die Wälder fitter zu machen – 700 Millionen Euro kommen vom Bundeslandwirtschaftsministerium.

Weitere Meldungen