Hohe Nachfrage für das Eifel-Trekking

In der Eifel ist Campen auf Campingplätzen wieder erlaubt. Statt Urlaub im Ausland sind wegen Corona gerade offenbar Übernachtungen mitten in der Natur hier bei uns in der Region sehr beliebt. Dazu zählt auch das Eifel-Trekking, also das Übernachten im Zelt auf Holzplattformen. Es gibt einen richtigen Buchungsansturm.

© Naturpark Nordeifel e.V.

Die Nachfrage für das Eifel-Trekking sei riesig, sagte uns Dominic Hosters vom Naturpark Nordeifel. Die Zeltplattformen mit Platz für je zwei Zelte stehen zum Beispiel in Nettersheim, Schleiden oder Mechernich, mitten im Grünen. Die meisten sind bis August schon ausgebucht.

Wer bis jetzt leer ausgegangen ist, braucht nur ein bisschen Geduld: Noch in dieser Saison werden drei weitere Plätze in unserem Kreisgebiet dazukommen. In Heimbach, Hürtgenwald und in Nideggen sind auch Holzplattformen geplant. Eifel-Trekking kostet zehn Euro pro Zelt und Nacht. Wildcampen ist verboten.

Weitere Meldungen