Jülich will zum Fairtrade-Town werden

Jülich will zur Fairtrade-Stadt werden. Die Stadt will ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen und eine Resolution dafür unterschreiben.

© Radio Rur, Theresa Salentin

Die Gastronomie, Schulen, Vereine und auch Glaubensgemeinschaften sollen helfen, das Thema in den Vordergrund zu rücken. Zum Beispiel, indem sie bestimmte Fairtrade-Produkte verwenden, wie eine bestimmte Kaffesorte. Als nächster Schritt soll eine Fairtrade-Gruppe gegründet werden und für diese Gruppe sucht die Stadt jetzt noch engagierte Jülicher. Die Gruppe soll das Projekt steuern. Auch wer einfach nur Ideen rund um Nachhaltigkeit hat, kann sich bei der Stadtverwaltung melden.

Hier sind die Kontaktdaten: Stefanie Reichenbach, Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik, Telefon: 02461 / 63 284

Weitere Meldungen