K 29 früher fertig als gedacht

Autofahrer bei Kreuzau kommen jetzt wieder schneller voran.

Die Schadensstelle an der Einmündung der Straße Awater in die Barloer Straße in Rhede-Vardingholt.

Die Bauarbeiten an der K 29 bei Kreuzau-Schneidhausen sind schneller fertig als geplant. Nach den eigentlichen Bau-Plänen hätten Autofahrer die Strecke erst in knapp einem Jahr wieder nutzen können. Rund 14 Monate war die wichtige Verbindungsstrecke von der K27 bei Kufferath nach Kreuzau gesperrt. In der Zwischenzeit sind zwei neue Brücken gebaut, der Ruruferradweg verlegt und der Streckenabschnitt selbst völlig neu gestaltet worden. Im Moment laufen noch letzte Markierungsarbeiten und technische Abnahmen. Am 8. April soll die K29 mit einer Feier offiziell für den Verkehr freigegen werden. Autos können auf der Strecke aber schon jetzt fahren.

Weitere Meldungen