Krankenhaus Düren stellt Gesundheits- und Krankenpfleger(innen) ein

Ihr seid auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Dann bewerbt euch jetzt beim Krankenhaus Düren und macht Karriere als Gesundheits- und Krankenpfleger(in)!

© Krankenhaus Düren

Aus Überzeugung – Krankenhaus Düren!

Das Krankenhaus Düren erweitert umfangreich das Pflegeteam und stellen dafür

Gesundheits- und Krankenpfleger(innen)

unbefristet in Vollzeit und Teilzeit ein!

Sucht ihr . . .

  • verlässliche Arbeitszeiten dank innovativer Dienstplankonzepte?
  • die Möglichkeit, Arbeit und Familie miteinander in Einklang zu bringen?
  • einen guten Wiedereinsteig in den Beruf?
  • die Chance, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln und dabei in jeglicher Hinsicht

unterstützt zu werden?

  • gute Bezahlung nach dem TVÖD und eine attraktive betriebliche Altersvorsorge?
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem motivierten und sympathischen Team?

Dann kommt zu uns!

Wir freuen uns auf eure Bewerbung an


Krankenhaus Düren gem. GmbH

Personalabteilung

Roonstr. 30 | 52351 Düren

gerne auch per E-Mail: bewerbung@krankenhaus-dueren.de


Mehr Infos findet ihr direkt hier!


Interesse? Hier gibt es Stimmen von Mitarbeitern:

Sabrina Wagner, Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Kardiologie: Das Krankenhaus Düren ist ein mittelgro­ßes Haus mit einer sehr angenehmen Arbeitsatmosphäre. Ich empfinde sie als professionell, aber trotzdem familiär. Das ist die perfekte Basis, um Patienten auch bei der Bewältigung extrem belastender Situationen gut helfen zu können.© Krankenhaus Düren
Sabrina Wagner, Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Kardiologie: Das Krankenhaus Düren ist ein mittelgro­ßes Haus mit einer sehr angenehmen Arbeitsatmosphäre. Ich empfinde sie als professionell, aber trotzdem familiär. Das ist die perfekte Basis, um Patienten auch bei der Bewältigung extrem belastender Situationen gut helfen zu können.
© Krankenhaus Düren
Tim Johnen, Gesundheits- und Krankenpfleger in der Notaufnahme: Ich habe gerade meine Weiterbildung in der Notfallpflege erfolgreich abge­schlossen und hatte das Glück, dafür von meinem Arbeitgeber komplett freigestellt zu werden. Auch die Wei­terbildungskosten wurden vollständig übernommen.© Krankenhaus Düren
Tim Johnen, Gesundheits- und Krankenpfleger in der Notaufnahme: Ich habe gerade meine Weiterbildung in der Notfallpflege erfolgreich abge­schlossen und hatte das Glück, dafür von meinem Arbeitgeber komplett freigestellt zu werden. Auch die Wei­terbildungskosten wurden vollständig übernommen.
© Krankenhaus Düren
Ina Schmitz, Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Frauenklinik: Ich bin Mutter von drei schulpflichtigen Kindern. Ich arbeite in einem Team mit zwölf Kolleginnen, darunter viele Mütter so wie ich in Teilzeit. Unsere Stations­leitung ermöglicht uns eine flexible Dienstplanung. So lassen sich Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren.© Krankenhaus Düren
Ina Schmitz, Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Frauenklinik: Ich bin Mutter von drei schulpflichtigen Kindern. Ich arbeite in einem Team mit zwölf Kolleginnen, darunter viele Mütter so wie ich in Teilzeit. Unsere Stations­leitung ermöglicht uns eine flexible Dienstplanung. So lassen sich Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren.
© Krankenhaus Düren

Weitere Meldungen