Krischer kritisiert Scheuer beim Thema Motorradlärm

Es ist immer wieder ein Streit-Thema: Laute Motorräder in der Rureifel. Der Bundesrat forderte zeitlich beschränkte Fahrverbote als Lärmschutz an Sonn- und Feiertagen. Die Reaktrionen sind unterschiedlich.

© Nationalpark Eifel

Nach den vielen Protesten von Motorradfahrern am vergangenen Wochenende hat Bundes-Verkehrsminister Scheuer diese Pläne abgelehnt. Kritik kommt jetzt von Oliver Krischer. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Düren hält Motorradlärm für ein Ärgernis. Nicht nur für Anwohner, sondern auch für Urlauber. Das touristische Bild der Rureifel sei gefährdet, so könne es nicht weitergehen.

Sein Appell richtet sich an Bundes-Verkehrsminister Scheuer: Er solle dafür sorgen, das Lärm reduziert und kontrolliert wird. Es gehe darum Freizeitvergnügen und Anwohnerschutz gleichzeitig zu sichern.

Weitere Meldungen