Mehr Fahrgäste und neue Projekte bei der Rurtalbahn

Die Dürener Rurtalbahn ist weiter auf Wachstumskurs. Sie hat die Fahrgastzahl im Kreis Düren auf über 9.000 pro Tag gesteigert. Das sagte der Geschäftsführer im Radio Rur Gespräch.

© Radio Rur, Theresa Salentin

Durch die gewonnene Ausschreibung des Busverkehrs im Kreis Düren zusammen mit der DKB hat die Gruppe ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen. Dadurch sei die RATH-Gruppe breiter aufgestellt, sagt ihr Geschäftsführer im Interview.

Auch die Dachgesellschaft der Rurtalbahn weitet ihr Engagement aus. Mit der Stadt Kamp-Lintfort hat sie die Niederrheinbahn gegründet. Das Unternehmen soll die 38.000 Einwohner-Stadt erstmals mit einer Regionalbahn-Linie verbinden. Dass so etwas klappen kann, hat die Rurtalbahn-Mutter-Gesellschaft vor sechs Jahren mit der neuen Bahnstrecke nach Heinsberg gezeigt. Dadurch war Kamp-Lintfort auf die Dürener RATH-Gruppe aufmerksam geworden und hat sie angesprochen. Erfolgreich läuft auch von Düren aus internationaler Gütterverkehr von Rotterdam bis ans Schwarze Meer. Die Dürener Gruppe fährt außerdem Regionalzüge rund um Frankfurt und Mönchengladbach.  

Weitere Meldungen