Ministerin bringt Geld in den Kreis

NRW Heimatministerin Ina Scharrenbach hat ihre Tour durch den Kreis Düren begonnen. In den kommenden Tagen und Wochen überreicht sie Förderschecks über insgesamt 8,9 Millionen Euro.

© Theresa Salentin

Gestern machte sie Halt in Kreuzau, die nächsten Stopps sind unter anderem in Düren, Nideggen, Vettweiß und Titz. Die Kommunen sollen mit dem Geld vorrangig vorhandene Strukturen erhalten. Teilweise werden Gebäude oder auch Spielplätze saniert und Dorfplätze umgestaltet. Nach Angaben der Ministerin sind die Investitionen bei uns im Rheinischen Revier vor allem im Rahmen des Strukturwandels ein wichtiger Faktor.  

Weitere Meldungen