Nationalpark Eifel warnt Wanderer vor Sturm

Bäume im Nationalpark Eifel könnten am Wochenende zu einer großen Gefahr für Wanderer werden. Die Parkverwaltung warnt durch die aktuelle Wettervorhersage jetzt davor, die nächsten Tage im Wald spazieren zu gehen.

© Theresa Salentin

Äste und ganze Bäume könnten durch die angekündigten orkan-artigen Böen auf die Wege stürzen. Der Boden sei durch den Niederschlag der vergangenen Wochen aufgeweicht und biete - bei Sturm - kaum noch Halt, heißt es von der Parkverwaltung. Sonntag soll das Orkan-Tief „Sabine“ ab dem Nachmittag auch bei uns in Düren, Jülich und der Rureifel ankommen. Windböen mit mehr als 100 Stundenkilometern seien möglich, sagt die Radio Rur Wetter-Expertin Anja Awolin. Nach ihrer Einschätzung könnten auch Schilder oder Mülltonnen herumfliegen.

Im Kreis Düren haben Feuerwehr und Polizei angekündigt, je nach Lage zu entscheiden, wie viel Personal im Einsatz sein wird. Samstagmorgen gab es auf Radio Rur Nachfrage noch keine Pläne für zusätzliche Einsatzkräfte.

Weitere Meldungen