Neues Windrad in Hürtgenwald

Hürtgenwald hat ein neues Windrad. Es ist nur wenige Meter hoch und steht in der Nähe der Motocross-Strecke. Der Aufbau des vertikalen Windrades hatte im vergangenen Herbst begonnen.

© Guido Barth

Dabei kommt eine andere als die bekannte Technik zum Einsatz. Der Hubertus-Tower kommt ohne Flügel und mit wenig Platz aus. Bislang wird hier aber noch kein Strom ins Netz gespeist. Ingenieure arbeiten gerade aber noch an der Technik. Bei der Versuchsanlage soll vor allem untersucht werden, wie effizient sie arbeitet und wie viel Energie mit ihr produziert werden kann. Denkbar ist, dass die umliegenden Häuser mit Strom versorgt werden.