Powervolleys kassieren schon wieder eine Niederlage

Es ist wirklich kaum zu glauben, aber Dürens Bundesliga-Volleyballer haben zum wiederholten Male eine 2:0 Satzführung abgegeben und das Match im Tie Break noch verloren.

© swd-powervolleys.de

Vor 1700 Zuschauern in der Arena Kreis Düren mussten sich die SWD Powervolleys dem Deutschen Meister Recycling Volleys Berlin mit 2:3 geschlagen geben. Der Frust war den Fans ins Gesicht geschrieben.

Der Meister aus Berlin hatte in den beiden ersten Sätzen kaum eine Chance, bärenstark spielten Gevert, Sauss und Co. auf, die Zuschauer waren begeistert. Ohne 10 Minuten-Pause ging es in den dritten Durchgang und auch da hatte der Gastgeber bis zum 15:10 die besseren Lösungen. Dann verletzte sich Mittelblocker Michael Andrei und das Spiel kippte.

Der Kapitän kam zwar zurück, doch die Recycling Volleys holten sich Satz 3 und 4. Der entscheidende 5. Durchgang war dann völlig offen, drei Fehlentscheidungen der Schiris sorgten für ein gellendes Pfeifkonzert und den Sieg für Berlin.

Zum vierten Mal in dieser Saison verschenken die Powervolleys eine 2:0 Führung und verlieren noch das Match. Ist das Kräfteverschleiß oder doch eher Kopfsache?

Schon am Mittwoch müssten die Powervolleys in der Gellersen-Hölle gegen die SVG Lüneburg ran, die sind Tabellendritter.

© Radio Rur