Silent Rider ist gestartet

Im Kampf gegen den Motorradlärm schließt sich die Nationalpark-Region zusammen. Unter anderem sind Nideggen, Hürtgenwald und Heimbach mit dabei. Die Kampagne „Silent Rider“ ist heute offiziell ins Leben gerufen worden.

Aktion richtet sich nur gegen die "schwarzen Schafe"

Das Bündnis aus Städten und Gemeinden hat einen Forderungskatalog aufgestellt. Sie wollen unter anderem schärfere Lärm-Grenzwerte, die sofortige Stilllegung von getunten Bikes und Frontkennzeichen für Motorräder. Auch Polizeibehörden und der Nationalpark Eifel unterstützen „Silent Rider“, genauso wie bisher 20 andere Verbände und Kommunen aus ganz Deutschland. Weitere sollen sich anschließen, hofft zum Beispiel Heimbachs Bürgermeister Peter Cremer.

Weitere Meldungen