Sorge um Kinder

Die Dürener Ratsmehrheit „Ampel plus“ macht sich Sorgen um viele Kinder während der Corona-Krise. Für sie fällt das Mittagessen in den Schulen und Kitas weg.

Das betrifft besonders Familien, die von Hartz IV oder der Grundsicherung leben. Die Politiker wollen entweder mit Geld hlefen – die betroffenen Familien sollen pro Monat 60 Euro ausgezahlt bekommen. Günstige Lebensmittel seien oft ausverkauft, so die Ampel plus Fraktion in einem Antrag. Das mache es für Familien mit wenig Geld sehr teuer. Oder die Stadt solle ein warmes Mittagessen liefern lassen, heißt es. Dieses Modell gibt es bereits in Potsdam. Bis Ende Juni übernimmt der Bund die Kosten dafür. Morgen soll der Dürener Stadtrat darüber entscheiden.

Weitere Meldungen