Suche nach Gullydeckel-Einbrechern

In Düren sind Unbekannte in den vergangenen Wochen immer wieder in Tankstellen eingebrochen, indem sie vorher die Fensterscheiben mit Gullydeckeln einwarfen. Der letzte Fall war erst in der Nacht zum Donnerstag. Die Polizei prüft jetzt, ob es sich dabei immer um dieselben Täter handelt.

©

Tankstellen in der Dürener Bahnstraße, der Euskirchener Straße und der Zollhausstraße waren die bisherigen Ziele. Das Schema ist immer gleich: Die Unbekannten werfen mit einem Gullydeckel die Fensterscheibe ein, steigen in den Verkaufsraum und nehmen meistens Tabakwaren mit. In der Nacht zum Donnerstag schlugen die Täter fast zeitgleich in der Zollhausstraße und in einem Geschäftsgebäude am Ellernbusch zu. Am Tatort in der Zollhausstraße wurden Blutspuren sichergestellt. Die Polizei untersucht jetzt, ob es zwischen allen Fällen einen Zusammenhang gibt.

Weitere Meldungen