Zukunft der Real-Filialen in Düren und Jülich weiter unklar

Für die Mitarbeiter von Real in Düren und Jülich beginnt heute ein neues Kapitel. Die Supermarkt-Kette geht offiziell in den Besitz eines russischen Finanzinvestors über.

Rund die Hälfte der Filialen soll an Kaufland und Edeka verkauft werden. Einen Teil will der Investor weiterbetreiben und die restlichen Läden schließen. Was aus den drei Standorten bei uns im Kreis wird, ist noch unklar. Die Mitarbeiter hängen seit Monaten in der Luft, heißt es von den Gewerkschaftsvertretern.

Weitere Meldungen