Zwei Unfälle im Gewitter

Das Hitzegewitter am Freitagabend ist bei uns an der Rur glimpflich verlaufen. Zwei Menschen haben sich im Straßenverkehr schwer verletzt.

© Kreispolizei Düren

Ursache für die Unfälle waren wohl Auswirkungen des Gewitters. Zwischen Düren-Mariaweiler und Echtz hat nach Polizeiangaben vermutlich eine Windböe einen jugendlichen Radfahrer in den Gegenverkehr gedrückt. Der 15-Jährige kollidierte dort mit einem Auto.

Bei Hürtgenwald-Horm ist ein Lastwagen von der Straße abgekommen. Die Polizei vermutet nicht angepasste Geschwindigkeit auf der nassen Straße. Der Schaden liegt bei über 100.000 Euro. Gegen 22 Uhr war der LKW geborgen.

Bei einem Waldbrand in Nideggen hat der Regen nicht geholfen. Dort liefen auch am Samstagvormittag noch die Nachlöscharbeiten. Die Einsatzkräfte sind seit 18:40 Uhr am Freitag vor Ort.

Weitere Meldungen