Archiv

Kreis Düren Viel Geld für neue Projekte

Die Stadt Düren kann den Dürener Busbahnhof im kommenden Jahr einfacher umbauen. Der Nahverkehr Rheinland übernimmt den Großteil der Kosten.


Die Stadt Düren wird den ZOB barrierefrei umbauen. Weitere acht Projekte bekommen Geld.

Der nächste große Posten ist der Ausbau der Bördebahn nach Euskirchen. Die Stationen Binsfeld, Rommelsheim, Jakobwüllesheim und Vettweiß werden modernisiert. Dann bekommt die Rurtalbahn auf dem Südast neue Signale und die Bahnhöfe Merzenich und Heimbach können mit dem Geld Fahrradabstellplätze erhalten.

Noch in diesem Jahr startet der Kreis Düren damit, weitere Mobilitätsstationen zu bauen. Das Geld fließt unter anderem im Fahrradverleihstationen.

Insgesamt fließen bis 2020 neun Millionen Euro für die Projekte an die Rur. Das hat die Verbandsversammlung des Zweckverbandes NVR einstimmig beschlossen.(25.10.17)


Anzeige
Zur Startseite