Ansturm beim Eifel-Trekking: Neuer Platz in Hürtgenwald

Zelten auf einer Holzplattform in der wilden Natur: Das ist seit dieser Woche im Hürtgenwald möglich. Hier gibt es jetzt auch das Eifel-Trekking. Wer buchen will, braucht allerdings jetzt viel Glück.

© Naturpark Nordeifel e.V.

Beim Eifel-Trekking gibt es aktuell einen regelrechten Ansturm und die meisten Plätze in der Eifel sind bis Oktober schon ausgebucht. Der Platz im Hürtgenwald ist seit wenigen Tagen fertig. Hier gibt es noch eine Chance, dass Buchungen vereinzelt möglich sind. Auch für Heimbach und Nideggen sind in diesem Jahr noch neue Trekking-Plätze geplant, sagten uns die Organisatoren.

Was ist das Eifel-Trekking?

Wanderer können für zehn Euro pro Nacht ein Zelt aufstellen und bekommen die geheimen Koordinaten für die Trekking-Plätze von der Nordeifel Tourismus. In der Corona-Zeit gab es einen Ansturm auf die Plätze, weil viele Menschen in der Eifel campen wollen statt Urlaub im Ausland zu machen. Kölner, Bonner und auch Menschen hier bei uns aus der Region wollen die Milchstraße sehen. Die Organisatoren sagen, gerade wegen der Sterne sei das Eifel-Trekking so beliebt.

Weitere Meldungen