Gute Perspektive für PRIMUS-Schule in Titz

Die Chancen, dass die PRIMUS-Schule in Titz auch langfristig eine Zukunft hat, sind gestiegen. Das ergibt sich aus einem Bericht, den das NRW-Schulministerium jetzt vorgelegt hat.

© Gemeinde Titz

Die Schule in Titz ist eine von fünf PRIMUS-Schulen in NRW, in der ein durchgängiger inklusiver Ganztagsunterricht von Klasse 1 bis 10 erprobt wird. Planmäßig läuft der Schulversuch noch bis zum Schuljahr 2023/24. Der neue Bericht bescheinigt den Primus-Schulen eine hohe Anerkennung und gute Erfolge. Die Gutachter empfehlen, dass sie deshalb eine über das Jahr 2024 hinausgehende Perspektive erhalten. Entsprechende Vorbereitungen dafür laufen, heißt es von Bürgermeister Franzen. Das Gutachten ist am Donnerstag Thema im Rat – der tagt ab 18 Uhr in der Aula der PRIMUS-Schule. 

Weitere Meldungen